„Also wir konditionieren ja nicht mehr, davon sind wir weg“ – die Zombies sind unter uns

Man merkt es schon, bei meiner letzten Bronchitis habe ich The Walking Dead für mich entdeckt und gesuchtet. Staffel 7 just in dieser Woche durchgeschaut. Netflix ist ein Teufelszeug. Amazon Prime* auch. Jahrelang habe ich mich davor gedrückt, ich dachte, so einen Quatsch müsste ich mir nicht antun. Gemetzel habe ich jeden Tag in der Küche wenn ich das Hundefutter zubereite. Aber in Wirklichkeit geht es in The Walking Dead um so viel mehr als nur um Zombie Gemetzel.

Aber ihr habt schon recht, dass hier ist ein Hundeblog und kein Zombieblog. Oder Serienblog. Aber anscheinend gibt es Hundehalter, die denken, sie hätten Hunde. Aber in Wirklichkeit haben sie Zombies an der Leine! Oder hätten sie gerne Zombies an der Leine? Hm. Ich weiß nicht so recht.

Wie ich darauf komme? Nun, ich schaue mir auf Instagram (jaha, da sind wir auch, solltet ihr uns noch nicht folgen, dann tut es. Dort gibt es fast täglich Updates über uns :D ) liebend gerne die Storys an. Und der ein oder andere filmt nicht nur seine Spaziergänge oder irgendeinen anderen Quatsch, sondern nutzt die Storys als Sprachrohr in die weite Welt. Ist ja auch total in Ordnung und ich find es gut, so mag ich diese Storys doch am liebsten.

Und eine Userin postet fast täglich tolle Storys. Sie selber hat zwei Hunde und mit einem bildet Sie ein Therapiebegleithundeteam (oder so). Jedenfalls sagte sie in ihrer gestrigen Story, sie sei ja vom konditionieren weg. Sie bilde nach HTS (hab mich noch nicht getraut zu googlen was das ist) aus und das würde ihr und ihrem Hund super gut bekommen. (Den genauen Wortlaut konnte ich mir leider nicht merken und mir die Story auch nicht noch mal anschauen, schade!)

Ich frag mich, wie sie es schaffen nicht zu konditionieren? Ich habe ja schon einmal über Konditionierung und deren Unterscheidungen geschrieben und aufgeklärt, sogar mehrmals, aber wenn ich solche Sätze höre/lese, kriege ich eine mittelschwere Krise.

Ich habe es ja aufgegeben, anderen Hundehaltern etwas zu erklären oder mit informativen Links zu versorgen. Trotz meines Studiums an der ATN habe ich mich gegen den Beruf des Hundetrainers aus verschiedenen Gründen entschieden, daher steht es mir nicht zu andere Personen zu anderen Personen Ratschläge zu geben. Und schon gar nicht für Lau. Und ganz ehrlich, die meisten wollen das ja auch gar nicht und fühlen sich gleich auf den Schlips getreten. Deswegen habe ich besagte Userin auch nicht angeschrieben.

Aber trotzdem möchte ich noch einmal erklären, was Konditionierung ist. Ist ja mein Blog. Da kann ich das ohne das sich jemand vor dem Kopf gestoßen fühlt. Hoffe ich jedenfalls.

Ich mach es mir ganz einfach, hier ein Zitat von Wikipedia:

Unter Konditionierung versteht man in der Lernpsychologie Formen des Lernens von Reiz-Reiz-Assoziationen bzw. Reiz-Reaktions-Assoziationen (Stimulus-Response-Lernen) durch wiederholte Koppelung von Reizen. Man unterscheidet zwei Grundtypen der Konditionierung: die Klassische Konditionierung, die ausgelöstes (reflektorisches) Verhalten betrifft (der lernende Organismus hat keine Kontrolle über den Reiz und die von ihm ausgelöste Reaktion), und die Instrumentelle bzw. Operante Konditionierung, die ursprünglich spontanes Verhalten betrifft, das je nach der dem Verhalten folgenden Konsequenz zielgerichtet wird.

Beide Lernformen lassen sich in nahezu allen Tierarten nachweisen und ermöglichen somit fundamental wichtige Anpassungsleistungen von Organismen an die jeweilige Umwelt

Ohne Fach- und Fremdwörter, ganz einfach gehalten, beschreibt Konditionierung nichts anderes als Lernen. Wenn also jemand sagt, sie seien weg von der Konditionierung, bedeutet das dann, das sie nicht mehr lernen wollen? Noch mal zum Verständnis, Konditionierung beschreibt nicht (nur) das Lernen im Sinne von „Du bekommst das Lecker wenn du machst was ich will“ (wäre eh Bestechung und nicht sinnvoll) sondern eben der Lernprozess als ganzes.

Und es ist nun mal so, dass jedes Lebewesen immer und überall lernt. Man kann nicht nichts lernen. Egal wann, egal wo, es finden immer Lernprozesse statt. Ob der Mensch dass nun will oder nicht.

Es sei denn, man hält Zombies als Haustiere. Die lernen nicht. Jedenfalls haben Rick und Meggie noch nichts anderes behauptet. Zombies bleiben dumm wie Brot und agieren nur um ihren Hunger zu stillen.

Während sich Tier und Mensch Strategien zur Nahrungsbeschaffung ausdenken und weiterentwickeln (also Konditionieren/Lernen) laufen Zombies nur ziellos durch die Gegend und handeln immer nach dem selben Muster (die sind wohl vom konditionieren weg) ohne Sinn und Verstand.

Ich hoffe, ihr habt verstanden was Konditionierung und konditionieren ist. Und das man einfach nicht drum herum kommt. Warum auch? Unsere Hunde sollen ja auch lernen. Und das tun sie auch. Ob wir wollen oder nicht. Nur das Wie und Was (wenn wir es geschickt machen) liegt in unserer Hand.

 

*Werbelink

Ähnliche Beiträge:

1 Kommentare

  1. Ich liiiebe The Walking Dead 😍 Und ich frage mich gerade wirklich, was HTS bedeuten soll 🤔 Ich habe schon so viele Diskussionen mit Hundehaltern zum Thema Belohnung gehabt. Das ist so individuell, Loki kann draußen zb nix mit Spielzeug anfangen, deshalb wäre es als Belohnung sinnlos…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.