Das war unser Sommer – oder ist er es noch?!

Ich bin mir nicht sicher, ob ich schon einen Rückblick auf den Sommer in 2018 schreiben soll. Denn irgendwie, ist er immer noch da. Das Wetter ist zwar wechselhaft, aber nach wie vor richtig toll. Ein richtig goldener Oktober – bis auf wenige Ausnahmen – bisher.

Aber es ist eben schon Oktober. Also leg ich einfach mal los. Der Herbst kann trotzdem so bleiben wie bisher. Und meinetwegen kann der Winter so bleiben wie der Herbst :D Winter brauche ich nun wirklich nicht. Da gibt es einfach keine schönen Facetten.

Also, wie war unser Sommer? Sehr heiß. Sehr trocken. Die Temperaturen bewegten sich bei uns zwischen 32°c und 36°c. Unsere Tage verbrachten wir in der Regel im Haus. Mit heruntergelassenen Jalousien. Ansonsten war es einfach nicht kühl genug. An lange, ausgedehnte Spaziergänge war gar nicht zu denken. Die verlegten wir in die wesentlich angenehmeren Abendstunden. Generell spielte sich unser Leben erst gegen Abend ab. Vorher Siesta.

Laut den Wetterberichten soll es nun regelmäßige Sommer wie diesen geben. Das könnte anstrengend werden. Mit reichen nämlich 22°c bis 25°c. Da hat man dann wenigstens noch was vom Tag.

Die Hunde haben diese unglaublich warmen Tage eigentlich sehr gut verkraftet. Sicherlich, auf Gassi und so hatten sie auch keine Lust aber ansonsten? Alles Easy im großen und ganzen.

27Unsere Besuche am See waren für Inuki und Skadi natürlich das Highlight. Wir haben sogar einen neuen See entdeckt, ganz hier in der Nähe. Verrückt. Da wohnt man schon so lange in seinem Landkreis und entdeckt immer wieder neue, spannende Orte. Das darf natürlich so weiter gehen. Wer weiß, was noch alles darauf wartet, von uns entdeckt zu werden.

Wir hoffen, dass das nächste Jahr genauso einen Sommer haben wird. Was den Regen angeht. Gerne einige Grad weniger. Aber ansonsten. Sehr gerne wieder so.

Wie war euer Sommer? Konntet ihr ihn genießen oder seid ihr froh, das er rum ist?

Ähnliche Beiträge:

4 Kommentare

  1. Ja, der vergangene Sommer ist rekordverdächtig und die milden, nicht endenden wollenden Herbstage ein Genuss. Als Wanderhund hatte ich so enorm viel Gelegeneit mich meinem Hobby zu widmen.
    Doch heute Morgen ist ein echter Freudentag, den wir wohl im Kalender rot anstreichen, es regnet, noch nicht in Strömen, doch es regnet wieder. Wir und besonders die Natur hat unter der langanhaltenden Trockenheit sehr gelitten, meine Lieblingsbäche führten kein Wasser mehr und selbst Seen sind einfach verschwunden – meine private Gätnerin hat zudem ganz viel mit ihren Pflanzen gelitten.
    Euch ein ganz, ganz feines WE
    Ayka

  2. Den Sommer haben wir leider nicht wirklich genossen. Ich saß tagsüber im überhitzten Büro (kein Klima, nur Rollos und das Treppenhaus hat eine Glasüberdachung), bin auf der Autofahrt weiter durch geschmort worden und zu Hause war es im Haus kühler. Aber ich bin ehrlich gesagt, an den Tagen wo ich nicht arbeiten musste im Haus irre geworden. Einzig die Räume unten waren kühl und man konnte nicht wirklich was unternehmen.
    Abends war die Küste dann mit Menschen und öfters auch Stechinsekten übersäht. Ich bin da eher typisch Norddeutsch ich brauche im Sommer meinen Regen zu Abwechslung, 22 Grad ist grad noch wohlfühlen und mit Aaron ins Watt wandern können ohne drei Millionen Leuten zu begegnen.

    Aaron mochte die Hitze auch so gar nicht. Da haben die Temperaturen am Abend nichts genützt. Bei ihm spielt viel der Luftdruck mit rein, meistens war es ja auch recht schwül. Aaron und ich müssten dann wohl auswandern, wenn sich die Sommer hier regelmäßig so einpendeln.

    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

  3. Socke-nHalterin

    Rückblickend fand ich den Sommer ganz gut, aber ich glaube, dass ich oft ganz schön geflucht habe, weil wir viel im Haus gesessen sind und auf die Abendstunden gewartet haben.

    Ich gebe aber zu, dass wir so dankbar sind, dass wir Socke noch bei uns haben und diese Freude die Sicht ganz schön vernebelt. Welch ein Segen, dass Socke den Sommer so gut verpackt hat…..

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

  4. Ich fand den Sommer super und find Winter ja eh überflüssig. Ich fand es stellenweise zu warm. Im Urlaub wollten wir wenigstens an einen See. Aber der asphaltierte Weg dorthin war eigentlich schon zuviel. Es waren 39 Grad. Und dumm wie meine Hunde sind laufen sie nicht auf der Wiese….sondern den Steinen.
    Für mich und meinen Garten und auch meine umliegende Tierwelt wäre ab und an mal Regen toll gewesen. Viele Tote Tiere lagen hier im Park, in meinem Garten war täglich das Wasser in den Näpfen für Igel und Co leer. In der Hinsicht war es wirklich nicht schön. Es darf nächstes Jahr also gern Nachts mal regnen.
    lg Becki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.