Einjähriges – die Erste

Anfang der Woche haben wir einjähriges gefeiert. Wir wohnen nun jetzt schon seit einem Jahr in unseren eigenen vier Wänden.

Ende 2016 haben wir uns zu diesem Schritt entschieden. Zufällig guckten wir uns auf gängigen Immobilien Portalen um und dann entdeckten wie es. Unser Haus. In unserer Preisklasse. Genau so wie wir es uns vorgestellt hatten. Nach der Besichtigung haben wir uns dann für genau dieses Haus entschieden und es folgten unzählige Termine.

Eine gefühlte Ewigkeit mussten wir auf den Einzug warten. Drei Monate können sooooo lang sein. Aber als es dann endlich soweit war, lagen Ostern, Weihnachten und mein Geburtstag auf einen Tag.

Am Anfang fühlte es sich an, als wären wir in einer Ferienwohnung zu besuch. Mittlerweile hat sich das „unser“ Gefühl „eingeschlichen“. Jeder Grashalm und jeder Kieselstein auf dem Grundstück gehören uns. Wir müssen niemanden fragen ob die Hunde auf der Auffahrt laufen dürfen oder darauf achten, dass sie auch sofort zur Haustür gehen uns nicht erst hier und dort schnüffeln. Es ist unser Haus, unser Grundstück und wir bestimmen, was passiert. Wo die Hunde laufen. Wann sie wo sind. Herrlich.

Natürlich hat man auch eine Menge pflichten, besonders finanzielle (man, mit den Rechnungen, die während eines Hauskaufes eintrudeln, können wir mind. ein Zimmer tapezieren) und gärtnerische. Aber denen kommen wir gerne hinterher. Schließlich will eine Wohnung auch bezahlt werden. Und die Gartenarbeit, nun ja, es ist zwar immer so eine Sache mit der Zeit, aber bisher haben wir den Rasen immer irgendwie ab bekommen. Und die Hunde lieben es, mit uns im Garten zu sein.

Ich habe zwar immer gesagt, Hunde brauche nicht unbedingt einen Garten und können durchaus auch in einer Wohnung leben. Aber der direkte Vergleich, den ich selber erlebt habe, zeigt mir einfach, dass Inuki und Skadi nun viel ausgeglichener sind. Auch das weitläufige Haus und die Möglichkeit, sich Gegenseitig aus dem Weg zu gehen, tun ihr übriges.

Besonders bei Skadi. Wir müssen nicht mehr darauf achten, dass wir das Treppenhaus auch ja alleine betreten (Skadi hatte so ein Problem mit fremden Menschen im Treppenhaus), das macht schon viel aus bei der kleinen.

Und Inuki, ja der hat die ersten Tage fast nur im Garten verbracht. Vom Kater brauche ich gar nicht sprechen. Der ist mittlerweile überzeugter Freigänger und genießt es, jeden Tag sein Königreich abzulaufen und seine Untertanen zu begrüßen.

Wir haben das Projekt „Hauskauf“ nicht bereut. Wir würden es immer wieder tun. Schon allein der Hunde wegen. Wir freuen und auf die nächsten Jahre in unserem Traumhaus.

Ähnliche Beiträge:

4 Kommentare

  1. Hachja, dass kann ich so gut nachvollziehen 😍 nach 6 Monaten Wartezeit, sind wir im November ins Eigenheim gezogen. Sooooo toll! Ich hatte über die letzten Jahre immer mal wieder nach einer Wohnung geschaut, aber mit 3 Hunden keine Chance. Nachdem wir dann aus unserem Mietshaus raus mussten, zum Übergang wieder zu Hause gewohnt haben, haben wir UNSER Haus gefunden. Wir möchten es nicht nehr missen und die Pflichten die wir haben, sind nichts gegen die Vorteile!!
    Ich wünsche euch weiterhin alles Gute im Haus- auf viele weitere Jahre ❤

  2. Ich gratuliere zum Einjährigen und freue mich, dass ihr so zufrieden und glücklich mit eurer Entscheidung seid. Bei uns ist es ja auch etwas über ein Jahr her, dass wir umgezogen sind – wobei wir schon vorher ein Haus hatten :)
    Aber das Gefühl von „unser“ kann ich so gut verstehen – und glaubt mir, ihr werdet noch so viele wunderbare Dinge erleben, Erinerungen schaffen, den Garten immer wieder neu entdecken, euer Haus verändern wie sich euer Leben verändert … und ich wünsche euch weiterhin so viel Freude daran, wie ihr sie jetzt habt.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

  3. Glückwunsch zum Haus und schön, dass Du Dich so wohl fühlst… Ich versteh das gut und möchte auch nicht mehr anders leben, wobei ich mich im Alter gerne verkleinern möchte und stadtnäher leben möchte. Das sind ja noch ein paar Jahre bis dahin.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

  4. Ich gratuliere euch zum Einjährigen. So ein Schritt ist zwar nicht so einfach, aber irgendwann wird ein Haus dann zum Heim. Ich wünsche euch ganz viele glückliche Jahre in eurem Heim.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.