[Produkttest] Kong Wet Water Wubba

Dieser Artikel enthält Werbelinks

Inuki liebt Spielzeug. Egal ob es sich um Kuscheltiere, Chuckit! Bälle oder gar Beißkissen handelt. Hauptsache es ist für ihn. Wenn der Postbote klingelt und ein Paket dabei hat ist Inuki der erste der seine Nase in das Paket steckt und sich sein Spielzeug raus sucht. Darf er auch. Soll er auch.

Aber Inuki ist auch sehr reinlich mit seinem Spielzeug. Hat er auf Spaziergängen zu arg mit seinem Spielzeug gespielt und es dreckig gemacht, scheut Inuki nicht davor zurück sein Spielzeug im nächsten See oder Kanal waschen zu wollen. Generell kein schlechtes vorhaben. Inuki hat nunmal einen Vorbildcharakter.

Nur leider passiert es oft das sein Spielzeug dann untergeht und ein Dasein unter Wasser ganz allein fristen muss. Und Inuki trauert seinem geliebten Spielzeug immer hinterher, versucht noch vergebens ihm nach zu tauchen aber meistens müssen wir dann einen traurigen Inuki wieder mit Heim nehmen.

Also wird nur noch schwimmfähiges Spielzeug gekauft. Wie auch der Kong Wet Water Wubba. Jedenfalls verspricht uns der Hersteller Schwimmfähigkeit und Langlebigkeit. Dazu soll er noch Schmutzabweisend sein. Eine EierlegendeWollMilchSau eben.

Den Kong Wet Water Wubba gibt es in zwei verschiedenen Größen, Large und ExtraLarge. Für Inuki entschieden wir uns für das Large. Von der Größe her passte er super. Das Eigengewicht hält sich sehr in Grenzen. Ich würde fast behaupten eine Tafel Schokolade wiegt mehr.

Das Material erinnert an einen Neoprenanzug und saugt sich mit Wasser voll. Trotzdem schwimmt der Wubba wie ein Weltmeister. Auch werfen lässt er sich sehr gut. Nur die angepriesene Schmutzresistenz habe ich nicht feststellen können. Aber als echter Vollbluthundehalter stören wir uns an ein bisschen Schmutz nicht sonderlich.

Dagegen gefallen mir besonders gut die (Signal-)farben des Wubbas. Das Grün, Orange und Gelb ist immer sehr gut zu sehen gewesen – Sowohl für Inuki als auch für Skadi.

Allerdings konnten wir nicht lange testen. Nachdem Inuki den Wubba einmal apportiert hatte war Pustekuchen. Der Wubba war gelöchert. Die Schwimmfähigkeit verpuffte so schnell wie sie gekommen war. Der Punkt “Langlebigkeit” in der Artikelbeschreibnung ist totaler Käse und daher für uns leider rausgeschmissenes Geld. Ich dachte zuerst wir hätten einen Montags Wubba erwischt aber hätte ich vor dem Kauf die Amazon Rezensionen gelesen hätte ich den Wubba gar nicht erst geordert (ich hatte bei futterplatz.de bestellt).

Eins tut er, und das ist schwimmen. Aber dank der geringen Langlebigkeit bringt und das nicht viel. Denn ist erstmal ein Loch im Wubba sinkt er auch. Ich hätte mir ein bisschen mehr Durchhaltevermögen gewünscht. Gerade da der Name KONG für mich Langlebigkeit und Ausdauer bedeutet.

Schade. Ein Satz mit X – war wohl niX. Jedenfalls nix für uns.

Ähnliche Beiträge:

7 Kommentare

  1. Hallo!

    Oh – das ist aber schade. Wir haben den Wubba auch und Timmy liebt ihn. Er ist ständig dabei und sieht (bis auf ein paar Flecken) aus wie am ersten Tag. Wir haben ihn damals uneingeschränkt weiter empfohlen :(

    Liebe Grüße von uns!

  2. Oh man das ist ja echt doof gelaufen.
    Gerade von Kong hätte ich auch etwas andres erwartet, da ja Kong durchaus für Langlebigkeit bekannt ist.
    Vielleicht ist es aber auch einfach das Material, dass nicht wirklich für kaufreudige Hunde gemacht ist ;-)

    Naja ich hoffe, ihr findet etwas anderes :-)

    Liebste Grüße
    vom Canistecture Team :-)
    Anna mit Lemmy & Iggy

    • Für kaufreudige Hunde definitiv nicht, apportieren sollte jedoch schon drinne sein, oder?! :(

      Liebste Grüße
      Dani mit Inuki und Skadi

  3. Pingback: Wenn der Postbote zwei mal – nein drei mal klingelt | Pfotenfreunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.